• Vermehren!
  • Zierpflanzen

Richtig ├╝berwintern: Nachhaltig Freude an deinen Zierpflanzen

Fr├╝her blieb einem gar nichts anderes ├╝brig, als viele der Zierpflanzen zu ├╝berwintern, wollte man sich auch im Folgejahr an ihnen erfreuen. Gr├╝ndete die Tochter einen eigenen Haushalt, wurden ihr oft Abk├Âmmlinge der ┬źFamilien-Sorten┬╗ mitgegeben. So entstanden zahlreiche Landsorten. Heute fehlt uns das ├ťberwinterungswissen oft. Das ├Ąndern wir nun!

Auch Pflanzen entkommen dem Einweg-Wegwerf-Wahn kaum. Arten, die eigentlich mehrj├Ąhrig w├Ąren, werden nach der Bl├╝te weggeschmissen und im Fr├╝hling neu gekauft. Sie kosten ja nur ein paar Franken. Vorbei sind die Zeiten, wo Pflanzen ├╝ber Generationen weitergegeben wurden. Ich finde das aus ethischer und ├Âkologischer Sicht mehr als fragw├╝rdig. Und Sorten lassen sich so nat├╝rlich sowieso nicht erhalten. Deshalb verrate ich dir in diesem Beitrag, wie du Dahlien, Balkongeranien und H├Ąngenelken erfolgreich ├╝berwintern kannst. Sie alle sind nicht einheimisch und stammen aus w├Ąrmeren Klimazonen, weshalb sie den Winter draussen nur in Ausnahmef├Ąllen ├╝berleben.

Rosabl├╝hende Dahlien
Dahlien erfreuen bei richtiger ├ťberwinterung auch im n├Ąchsten Jahr wieder das Auge. Im Bild die ÔÇśFarbige aus TrubschachenÔÇÖ.

Dahlien: Wertvolle Knollen

Dahlien bilden oft bis sp├Ąt in den Herbst noch attraktive Farbtupfer im Garten. Du kannst sie deshalb gut bis zum ersten Frost stehen lassen. Schneide sie ein paar Tage bevor du sie herausnehmen m├Âchtest ca. 5 cm ├╝ber dem Boden ab. Hebe nun m├Âglichst an einem trockenen Tag die Knollen mit der Grabgabel aus der Erde. Achtung, je nach Sorte k├Ânnen die Knollen ziemlich gross sein. Versuche, sie m├Âglichst nicht zu verletzen! Klopfe grob die Erde ab und lasse die Knollen an der Luft etwas trocknen, damit sie beim ├ťberwintern nicht anfangen zu faulen. Falls du die Sorten kennst, stecke das Sortenschild dazu, damit du im n├Ąchsten Fr├╝hling noch weisst, welche Knolle welche Bl├╝te ergeben wird.

H├Ąnde halten Dahlienknolle
Nach dem Ausgraben sollte die Erde abgeklopft und die Knollen etwas an der Luft getrocknet werden, damit sie nicht faulen.

Nun legst du die Knollen am besten in Holzkistchen oder auf Papier in Blument├Âpfe, die du in einem frostfreien, optimalerweise 4-10 Grad k├╝hlen, dunklen Raum lagerst. Ist der Raum zu warm, animiert dies die Knollen, lange, helle Triebe auszubilden und damit nach Licht zu suchen. Dies gilt es m├Âglichst zu vermeiden.
Bevor du sie im Fr├╝hling wieder pflanzt, kannst du die grossen Knollen teilen. Achte darauf, dass an jedem Teilst├╝ck auch Wurzelhals vorhanden ist, denn dort treiben die Dahlien neu aus. Falls dein Garten ein Schneckenparadies ist, empfehle ich, die Dahlien im Topf anzutreiben, bis sie eine gewisse Gr├Âsse erreicht haben und nicht mehr in einer Nacht von den Schnecken weggeputzt werden k├Ânnen.

Balkon-Geranie: Eingeb├╝rgerte S├╝dafrikanerin

Ihnen haftet manchmal das Image des Altbackenen, B├╝nzligen an. Aber sie k├Ânnen weit mehr als neben Schweizerfahnen an Bauernhoffassaden h├Ąngen. Und vor allem gibt es sie in einer grossen Vielfalt. Von klein, weiss und zart ├╝ber lachsfarben oder pink bis wuchtig-f├╝llig und dunkelrot. 90 verschiedene Balkon-Geraniensorten sind in der Obhut von ProSpecieRara. Dies sind oft ├Ąltere und dadurch eher h├Âher wachsende Sorten. Du kannst sie auch im Garten auspflanzen, damit sie ihre ganze Gr├Âsse entfalten k├Ânnen ÔÇô und f├╝r die ├ťberwinterung wieder eintopfen. Urspr├╝nglich stammen sie aus S├╝dafrika und ertragen deshalb keinen Frost.

Lachsfarbene Geranie in Treibhaus
Im hellen, k├╝hlen Wintergarten bl├╝hen Balkon-Geranien oft den ganzen Winter hindurch.

K├╝rze die Triebe zur Einwinterung noch vor den ersten Fr├Âsten um etwa die H├Ąlfte bis zwei Drittel ein und stelle die Pflanzen an einen 5-10 Grad k├╝hlen Ort. Je heller sie stehen, desto mehr W├Ąrme k├Ânnen sie ertragen. Im hellen, k├╝hlen Wintergarten bl├╝hen sie oft den ganzen Winter hindurch. Die fleischigen St├Ąngel und Bl├Ątter speichern viel Wasser, weshalb sie erst gegossen werden m├╝ssen, wenn die Erde richtig trocken ist. Und auch dann nur zur├╝ckhaltend. Alte Pflanzen kannst du stark zur├╝ckschneiden und entbl├Ąttern. Sie k├Ânnen platzsparend ohne Topf und nur mit wenig feuchter Erde an den Wurzeln an einem dunkleren Ort ├╝berwintern. Bitte beachte, dass wenn du die Pflanzen im Fr├╝hling nach draussen stellst, sie sich zuerst wieder an die Sonne gew├Âhnen m├╝ssen. Stell sie am besten an einem bew├Âlkten Tag nach draussen oder sch├╝tze sie mit einem Vlies.

H├Ąngenelke: die ganz spezielle Nelke

H├Ąngenelken sind vor allem im Engadin bekannt. Dort geh├Ârten sie einst auf jedes s├╝dlich exponierte Fenstersims ÔÇô ├Ąhnlich wie in manch anderem Kanton der Schweiz die Balkongeranie. Die H├Ąngenelken werden zwar botanisch Dianthus caryophyllus zugeordnet, zu der auch unsere ┬źnormalen┬╗ Gartennelken geh├Âren, sie unterscheidet sich aber in einigen wesentlichen Punkten von dieser. So ist ihr Wuchs h├Ąngend und sie gedeiht praktisch als einzige Nelkenvariante auch im Topf oder Kistchen und sie ist nicht winterhart. Die ├ťberwinterung passiert gleich wie bei den Balkongeranien. Ihre Triebe werden auf ca. 30 cm eingek├╝rzt. Je k├╝hler sie steht, desto trockener musst du sie halten.
H├Ąngenelken, auch Engadiner oder B├╝ndner H├Ąngenelken genannt, sind heute nur noch schwierig zu finden. Umso mehr lohnt es sich, sie zu ├╝berwintern.

Rotbl├╝hende Nelken von Sims auf Engadinerhaus h├Ąngend
Engadiner H├Ąngenelken zierten fr├╝her fast jedes Engadiner Haus. Heute sind sie praktisch verschwunden.

Weitere Beitr├Ąge